Was sollte bei der Gestaltung einer Sportanlage beachtet werden?

Spielplätze und Fitnessanlagen werden zunehmend als eine einzige zusammengehörige Einheit wahrgenommen. Wenn Kinder älter werden, entwickelt sich ihr Spiel zu anderen Arten körperlicher Aktivität. Bis sie das Erwachsenenalter erreichen, haben sie hoffentlich eine Lebensweise angenommen, bei der körperliche Bewegung eine wichtige Rolle spielt.

Während Spielplätze und Spielplatzgeräte seit fünfzig Jahren im industriellen Maßstab produziert werden, ist die Erfolgsbilanz der Gestaltung angrenzender Fitnessbereiche noch nicht genauso alt. Eine große Hilfe in dieser Hinsicht ist die EN 16630-Norm für fest installierte Outdoor-Fitnessgeräte, die vor etwa einem Jahr veröffentlicht wurden, und der TR 16879 Technical Report "Die Standortwahl von Spielplätzen und anderen Freizeiteinrichtungen".

 Mit der Adaption der EN 16630 wurden neue Anforderungen an die Ausrüstung mit Bewegungsmechanismen gestellt. Vor ein paar Jahren war es üblich, dass Fitnessgeräte nach der Norm EN 1176 für Spielgeräte zertifiziert wurden. Das reicht nun nicht mehr. Während die Sicherheitsanforderungen an Spielgeräte in der Regel relativ streng sind, gibt es sehr wenige Regelungen bezüglich der Bewegungsmechanismen oder der damit verbundenen Risiken.

Kinderfreundlich oder nicht? 

 Wenn ein Fitnessgerät kinderfreundlich ist, kann es in der Nähe eines Spielplatzes installiert werden und kann von Kindern für Spiel und Bewegung benutzt werden.

Entsprechend dem risikobasierten Ansatz ist statisches Spielplatzequipment kinderfreundlich, bewegliches Equipment aber nicht. Allerdings ist dies keine universell anwendbare Regel, weil die hervorgerufene Bewegung auch sanft sein kann. In solchen Fällen kann das betreffende Gerät als kinderfreundlich angesehen werden.

 Die Hersteller werden am häufigsten Anweisungen für die Standortbestimmung ihrer Ausrüstung erteilen. Auch wenn keine solchen Anweisungen zur Verfügung gestellt werden, sollten sich die Designer, die Fitnessgeräte für die Installation in der Nähe eines Spielplatzes auswählen, fragen: Würde ich meinen 3-5-jährigen Kindern oder denen meiner Schwester, Bruder oder Cousine erlauben, auf diesem Gerät zu spielen? Wenn es hier keine Vorbehalte gibt, ist das Gerät höchstwahrscheinlich kinderfreundlich.

Reine Fitness-Areale

 Nach der EN16630-Norm kann der Boden bis zu der freien Fallhöhe von einem Meter hart sein. Darüber hinaus ist Oberboden - in Finnland in der Regel in Form einer 10 cm dicken Steinstaubschicht mit einer Korngröße von 0-6 mm - bis zu einer freien Fallhöhe von 120 cm akzeptabel. Ein  Rasen ist bis zu einer Höhe von 150 cm akzeptabel.

Zudem ist die zulässige freie Fallhöhe einer Klimmzugstange die Höhe der Stange minus 100 cm. Die Risikobewertungen empfiehlt jedoch, ein stoßdämpfendes Untergrund zu verwenden. Dieser Untergrund sollte sich mindestens einen Meter vor und hinter der Position der Stange erstrecken.

Wenn das betreffende Gebiet nicht für das Spiel gedacht ist, können Fitnessgeräte frei installiert und stoßdämpfenden Oberflächen eingespart werden. 

Wenn das betreffende Gebiet nicht für das Spiel gedacht ist, können Fitnessgeräte frei installiert und stoßdämpfenden Oberflächen eingespart werden.

Ausgangspunkt für die Flächengestaltung: Der Benutzer

Ein Fitness- und Erholungsbereich kann für einen Schulhof gestaltet werden. In den unteren Jahrgängen sind  die Schüler meist mit Spielen beschäftigt, daher muss das Niveau der Sicherheit dem eines Spielplatzes nahe sein. In höheren Klassen werden Kinder stärker und körperliche Aktivitäten verlieren ihren spielähnlichen Charakter. Doch in einer Schulhofumgebung gibt es immer diejenigen, die die Ausrüstung zum Spiel benutzen, und deshalb ist es ratsam, ähnliche Aufprallflächen wie auf Spielplätzen zu liefern.

Ein Fitnessplatz in der Nähe eines Spielplatzes kann für alle körperlichen Aktivitäten entworfen werden, solange er effektiv vom Spielplatz getrennt ist. Dies kann durch die Entfernung, Gartengestaltung, Zäune oder Beschilderung erreicht werden.

Bereiche entlang von Jogging-Pfaden sind die besten Beispiele für Fitness-Areale, die nicht für das Spiel verwendet werden. In Bereichen wie diesem kann eine Klimmzugstange oberhalb von Oberboden oder sogar einer Schicht aus Steinstaub ohne Probleme installiert werden.

Für Erholungsgebiete in der Nähe von Seniorenheimen sollt
e jede Ausrüstung eine Höhe vonweniger als 120 cm haben. Wenn doch sollte eine 10 cm dicke Schicht aus Steinstaub mit einer Korngröße von 0-6 mm eine ausreichende Stoßdämpfung bieten. 


Rovaniemi 15. Juli 2016

Esa Junttila
Esa Junttila
CEO
Safe to Play Oy
www.s2p.fi/en/